Start Ausstellungen Termine Links Kontakt Satzung Impressum

Satzung

§1

Name, Sitz und Zweck

1) Der Verein trägt den Namen : Kunstverein Strausberg e.V.

2) Er hat seinen Sitz in 15344 Strausberg

3) Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und kulturelle (steuerbegünstigte) Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.

4) Zweck des Fördervereins ist die Förderung der Kunst in der Region Strausberg. Dies geschieht insbesondere durch:

5) Der Verein ist im Register beim Amtsgericht Strausberg eingetragen


§2

Tätigkeit des Vereins

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.


§3

Mittel des Vereins

1) Alle materiellen und finanziellen Mittel des Fördervereins dürfen ausschließlich für den unter (§ 1.4) definierten Zweck verwendet werden.

2) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Fördervereins.

3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck gemäß (§1.4) fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§4

Mitgliedschaft

1) Mitglieder können natürliche und juristische Personen, ferner nicht rechtsfähige Vereine, sein. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand beantragt.
Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Ehrenmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes ernannt.

2) Die Mitgliedschaft erlischt mit dem Tode des Mitglieds, durch Austritt, durch Streichung oder durch Ausschluss.
a) Der Austritt ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres möglich. Er bedarf der Schriftform.
b) Die Streichung kann erfolgen, wenn sich das Mitglied länger als ein Geschäftsjahr unentschuldigt nicht mehr an Aktionen des Vereins beteiligt.
c) Ein Mitglied kann wegen vereinsschädigendem Verhalten durch Vorstandsbeschluss ausgeschlossen werden. Vor Beschlussfassung ist dem Mitglied Gelegenheit zu geben, sich persönlich oder schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären.
d) Der Ausschluss ist dem Mitglied innerhalb von 4 Wochen (Poststempel) nach dem Vorstandsbeschluss schriftlich durch den Vorsitzenden.


§5

Rechte und Pflichten der Mitglieder

1) Die Mitglieder entrichten in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres nach eigenem Ermessen einen Jahresbeitrag.
Der Vorstand gibt hierzu jährlich Empfehlungen.

2) Die Mitglieder sind gehalten, nach Maßgabe ihrer Kraft, ihres Könnens und ihres Wissens an den Aufgaben des Vereins mitzuwirken.
Sie haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung, das recht Anträge zu stellen und Auskünfte, die der Mitgliederversammlung zustehen, auch außerhalb dieser einzuholen.

3) Jedes Mitglied hat das Recht, nach Absprache mit dem Vorstand, Arbeitsgruppen zu bilden und zu leiten, die dem Zweck nach (§ 1.4) dienen.


§6

Organe

Organe sind:
1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand


§7

Mitgliederversammlung

1) In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Sie ist beschlussfähig, unabhängig von der Anzahl der Anwesenden.

2) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für
a) Beratung und Beschlussfassung über grundsätzliche Vorhaben und Maßnahmen.
b) Entgegennahme des Jahresberichtes und Entlastung des Vorstandes.
c) Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes und zweier Kassenprüfer. Die Amtsdauer beträgt jeweils zwei Jahre.
d) Beschlussfassung über die Auflösung des Vorstandes sowie Satzungsänderung.
e) Ernennung von Ehrenmitgliedern.

3) Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich einmal statt.
Sie wird vom Vorstand mindestens 4 Wochen vor dem Termin unter Vorschlag der Tagesordnung den Mitgliedern ortsüblich bekannt gegeben,

4) Die Mitgliederversammlung leitet der Vorsitzende, bei dessen Verhinderung ein stellvertretender Vorsitzender.
a) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt eine Beschlussvorlage als abgelehnt.
b) Satzungsänderungen erfordern 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
c) Bei Wahlen bestellen die Mitglieder aus ihrer Mitte einen Wahlleiter.
d) Wahlen sind geheim durchzuführen, wenn es von mindestens einem Mitglied verlangt wird.
e) Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von 4/5 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.
f) Über jeden Beschluss ist ein Protokoll anzufertigen, dass der Versammlungsleiter nach Genehmigung durch dieselbe Versammlung unterzeichnet.


§8

Außerordentliche Mitgliederversammlung

1) Der Vorstand ist berechtigt, außerordentliche Mitglieder-Versammlungen einzuberufen.§7 gilt entsprechend.

2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist anzuberaumen, wenn diese mindestens 5% der eingetragenen Mitglieder begründet verlangen.


§9

Vorstand

1) Der Vorstand besteht aus:
a) dem/der Vorsitzenden
b) zwei StellvertreterInnen

2) Der Vorsitzende und ein Stellvertreter sind jeweils allein vertretungsberechtigt.

3) Kassen- und Bankvollmacht besitzen der Vorsitzende.

4) Der Vorstand ist verantwortlich für alle Angelegenheiten des Vereins, soweit sie nicht durch diese Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.

5) Die Vorstandsmitglieder werden einzeln für die Dauer von 2 Jahren, vom Tage der Wahl an gerechnet, durch die Mitgliederversammlung gewählt. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, so kann der Vorstand ein Ersatzmitglied für die rechtliche Amtsdauer bestellen .Wiederwahlen sind zulässig.
Vorstandsmitglieder müssen Vereinsmitglieder sein.

6) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 2 Vorstandsmitglieder anwesend sind, unter denen sich der Vorsitzende befinden muss. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, bei Stimmengleichheit muss erneut abgestimmt werden. Bei erneuter Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

7) Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung.


§10

Auflösung des Fördervereins

1) Die Auflösung kann schließlich die Mitgliederversammlung mit 4/5 Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschließen.

2) Im Falle einer Auflösung soll der jeweilige Vorsitzende Liquidator sein.
3) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die "Evangelische Kirchengemeinde St. Marien zu Strausberg", die es unmittelbar und ausschließlich für die Instandhaltung des Kirchgebäudes von St. Marien zu verwenden hat. *)


§11

Schlussbestimmungen

1) Diese Satzung tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft.

2) Diese Satzung wird jedem Mitglied des Fördervereins auf Wunsch ausgehändigt.

3) Änderungen und Ergänzungen beschließt die Mitgliederversammlung.


Werden Sie jetzt Mitglied!

Vorname *
Nachname *
(Firma)
Straße, Nr. *
PLZ, Ort *
E-Mail *
Mitteilung *
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *